Presse und Medien

Der Landesbeauftragte nimmt in der Öffentlichkeit zu relevanten Themen Stellung und informiert die Medien in Form von Presseinformationen regelmäßig über aktuelle Forderungen, Standpunkte und Sichtweisen im sozial- und behindertenpolitischen Bereich. Im Folgenden finden Sie unsere neuesten Medieninformationen:

Pressemitteilungen

  • Moderierte Diskussionsrunde im Studio der TLM in Gera
    28.09.2021

    Es ist normal, verschieden zu sein! - Barrierefreiheit in den Medien als Schlüssel zur Teilhabe

    Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), der Thüringer Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen Joachim Leibiger (TLMB), der Paritätische Thüringen und der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen haben am 28. September 2021 im Rahmen der Thüringer Mediengespräche der TLM den Live TV-Talk „Barrierefreiheit in den Medien“ im Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Gera (TMBZ Gera) veranstaltet.

  • Joachim Leibiger vor der gerade in Betrieb genommenen egapark-Bahn
    09.08.2021

    Emissions- und barrierefrei durch den egapark

    Am 09. August startete die neue Parkbahn zu ihrer ersten Rundfahrt durch den historischen Teil des egaparks. Ein Wagen der im Elektrobetrieb gezogenen Bahn ist für Rollstuhlfahrer barrierefrei zugänglich.

  • 23.06.2021

    EU-Richtlinie am 23. Juni vollständig in Kraft getreten

    In ihrer gemeinsamen Presseerklärung fordern die Mitteldeutschen Behindertenbeauftragten mehr Übersichtlichkeit, Komfort und eine bessere Verständlichkeit im Netz. Anlass ist das heutige vollständige Inkrafttreten der EU-Richtlinie 2016/2102.

  • 05.05.2021

    Europäischer Protesttag am 5. Mai

    Am heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen äußert sich der Landesbeauftragte kritisch und sieht eine Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen in der aktuellen Pandemie-Situation.

  • 29.04.2021

    Kostenfrage bei Assistenz im Krankenhaus

    In ihrer gemeinsamen Presseerklärung fordern die Beauftragten von Bund und Ländern, die Kostenübernahme für die Begleitung von Menschen mit Behinderungen bei stationären Krankenhausaufenthalten endlich gesetzlich zu regeln.