Presse und Medien

Der Landesbeauftragte nimmt in der Öffentlichkeit zu relevanten Themen Stellung und informiert die Medien in Form von Presseinformationen regelmäßig über aktuelle Forderungen, Standpunkte und Sichtweisen im sozial- und behindertenpolitischen Bereich. Im Folgenden finden Sie unsere neuesten Medieninformationen:

Pressemitteilungen

  • 05.05.2021

    Europäischer Protesttag am 5. Mai

    Am heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen äußert sich der Landesbeauftragte kritisch und sieht eine Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen in der aktuellen Pandemie-Situation.

  • 29.04.2021

    Kostenfrage bei Assistenz im Krankenhaus

    In ihrer gemeinsamen Presseerklärung fordern die Beauftragten von Bund und Ländern, die Kostenübernahme für die Begleitung von Menschen mit Behinderungen bei stationären Krankenhausaufenthalten endlich gesetzlich zu regeln.

  • 19.02.2021

    Corona-Impfung: Landesbeauftragter fordert Kommission für Einzelfälle

    Joachim Leibiger: „Menschen mit schweren Vorerkrankungen müssen individuelles Gehör finden.“ Der Thüringer Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen hat sich aus Anlass der bevorstehenden Impfung von Menschen mit einem hohen Risiko für einen tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus (Prioritätsstufe 2 gemäß § 3 Coronavirus-Impfverordnung) dafür ausgesprochen, dem Vorbild anderer Bundesländer zu folgen und Einzelfallentscheidungen über die bevorzugte Terminvergabe für Impfungen durch eine Kommission zu ermöglichen.

  • 26.01.2021

    Behindertenbeauftragte fordern schlüssiges Schutzkonzept während Corona-Pandemie

    In einer gemeinsamen Erklärung haben die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern konkrete Forderungen aufgestellt, wie zukünftig der Schutz von Menschen mit Behinderungen während der aktuellen Pandemie-Lage verbessert werden kann.

  • 08.01.2021

    Landesbeauftragter zur Barrierefreiheit von Corona-Impfzentren in Thüringen

    Der Thüringer Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen hat aus Anlass einer Bürgereingabe Ermittlungen zur Barrierefreiheit der in Thüringen geplanten Corona-Impfzentren eingeleitet. In diesem Zusammenhang wies der Beauftragte die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) darauf hin, dass die Anmietung nicht barrierefreier Liegenschaften mit dem seit 1. Dezember 2019 geltenden Thüringer Inklusionsgesetz nicht vereinbar sei.